Mehrere Mandanten in der gleichen Datenbank

Dieses Thema im Forum "System" wurde erstellt von mandreck, 7. August 2019.

  1. mandreck

    mandreck Mitglied

    Kann mir mal einer den Sinn / Unsinn erklären warum es möglich ist mehrere Mandaten in der gleichen DB zu führen. Damit wen eine Tabelle beschädigt ist kein Mandant mehr arbeiten kann? Oder wie erklärt sich dieser Option? Ist mir bis heute noch nicht ganz schlüssig, warum und wieso.
    Ich könnte mir das nur damit erklären, wenn ein Anwender nur MSSQLExpress (sehr alte Version nur ein benannte Instanz) verwendet und keine neue Instanz DB anlegen kann. Aber auch das macht wenig Sinn siehe oben. Auch in den Express Versionen sind doch mehrere DB möglich.
     
  2. Steffen Heil

    Steffen Heil Neues Mitglied

    Bin zwar auch für die Trennung von Mandanten, aber eine gemeinsame DB kann auch Vorteile haben, da so die Tabellenstruktur der Mandanten immer gleich ist. Habe schon oft genug (v.a. von "Do-IT-Yourself-Kunden") mitbekommen, dass irgendwelche Auswertungen, Erweiterungen, etc. auf die Nase fielen, weil Felder nur in einer DB angelegt waren. Klar, mit ordentlicher Administration und / oder Programmierung ist das auch bei getrennten DB kein Problem, aber das kostet ja (wenn auch manchmal nur zwei Minuten Nachdenken...).
     
  3. breithecker

    breithecker Administrator Mitglieder

    Konsolidierung, UstVA für Organschaften, Mandantenübergreifende BA?
     
  4. mandreck

    mandreck Mitglied

    @Steffen Heil , Danke für Deine Antwort. Gut fand ich vor allem Deine Bemerkung "wenn auch manchmal nur zwei Minuten nachdenken". Wir Du auch bereits angemerkt hast, Tabellenstruktur die gleiche. Wie häufig, kommt das in der Praxis vor? Da ja jeder Mandant in der Regel unterschiedliche Anforderungen hat. Einer mit DMS, einer mit xRM, anderer Adressstamm da eventuell ein anderes Land bedient wird usw. Für ganz faule, mag das ja angebracht sein, aber als gute Lösung empfinde ich das mal auf keinen Fall. Beispiel Artikel, bestimmte Artikel werden nur über Mandant 2 verkauft, Mandant 2 hat aber Zugriff auf den kompletten Artikelstamm auch aus Mandant 1. Die Fehleranfälligkeit etc. sehe ich als viel zu groß an. Die Rechte Verwaltung das nächste. Mandant 2 kann die Preise der Artikel des Mandant 1 sehen usw.
    Einfach Wahnsinn in meinen Augen.

    @breithecker , es gibt immer nur einen Organträger, alles andere sind die Organschaften. Bei den Organschaften muss immer nur die UStID des Organträgers hinterlegt werden und dem Mandant mitgeteilt werden, das diese Organschaft zu jenem Organträger gehört. Nur der Organträger gibt demzufolge eine USt. Erklärung ab.

    Könntest Du mir den Zusammenhang mit der gemeinsamen DB erklären. Erschließt sich mir noch nicht. Auch andere Programme aus dem Hause Sage können mit Organschaften arbeiten, aber da hat trotzdem jede Organschaft ihre eigene DB. Warum sollte es notwendig sein bei der Sage100 wenn es um Organschaften geht, das diese in der gleichen DB zusammen mit dem Organträger liegen. Verstehe ich nicht. Sobald ich bei einer Organschaft den Organträger hinterlegt habe, wird doch zur USt. Erklärung eine Export Datei angelegt, die ich beim Organträger einlese. Das verhindert doch auch falls eine Organschaft Mist baut das erst einmal alles Schrott ist was der Organträger bekommt.

    Mandanten Übergreifende BA wenn alles aus einer DB kommt? Einfacher doch über verschiedene DB und entsprechende Abfragen und Übergabe an zum Beispiel Excel bringt doch mehr Übersichtlichkeit. So bekomme ich doch für jeden Mandanten seine BA. Und kann diese dann gegenüber stellen bei Bedarf.
     
  5. breithecker

    breithecker Administrator Mitglieder

    @mandreck : dann lass den Punkt Organschaften weg ;-)
     
  6. mandreck

    mandreck Mitglied

    @breithecker : Danke für Deine Antwort. Nun erschließt sich mir aber erst Recht nicht warum mehrere Mandanten in einer DB. Die Fehlerhäufigkeit, Beschränkung der Größe bei Express Versionen (10GB) etc. spricht doch alles dagegen so etwas zu machen. Ist das historisch gewachsen aus den vor SQL Zeiten, eine Access DB (Access2000 und älter)? Anders kann ich mir so etwas nicht erklären. ;-)

    Oder weil es immer schon so war. :)
    Den Spruch gab es auch schon von einem hier.
    So einen Quatsch mehrere Mandanten in einer DB gab es ja nicht einmal beim PC-Kaufmann, bzw. PC-Handwerk.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. August 2019

Diese Seite empfehlen