Tipp Installationsprobleme Sage 100 (2016) / Windows 10 (besonders 1803) umgehen

Dieses Thema im Forum "System" wurde erstellt von RR-Stefan, 27. September 2018.

  1. RR-Stefan

    RR-Stefan Mitglied

    Grobe Zusammenfassung
    Bei der Installation der Sage 100 (Version 2016) kommt es unter Windows 10 zu dem Problem, dass das .net Framework 3.5 nicht vorhanden ist und nicht nachinstalliert werden kann (Fehler 0x800F081F). Unter Windows 10 1803 kommt hinzu, dass sich die Access Runtime 2013 nicht installieren lässt.


    1. NET Framework nachinstallieren
    Während der Installation meldet das Setups, dass das NET Framework 3.5 fehlt. Der Windows Dialog bietet die Nachinstallation per Windows Update oder über die Funktion "Windows Features aktivieren" an. Beides bricht mit einem Fehler (0X800F081) ab. Ebenso läuft die Installation aus einem separatem Installer in diesen Fehler.

    Das Problem lässt sich mit einem Windows 10 Installationsmedium umgehen (USB Stick, DVD, ISO, etc.). Wichtig ist nach meiner Erfahrung hierbei, dass das Medium /Dateien lokal vorliegen. Über eine Netzfreigabe hatte das Vorgehen keinen Erfolg.

    In einer Shell mit Adminrechten folgenden Befehl aufrufen (Laufwerk ggf. anpassen):
    Code:
    DISM /Online /Enable-Feature /FeatureName:NetFx3 /All /LimitAccess /Source:d:\sources\sxs
    Alternativ hierzu folgendes Script verwenden:
    Code:
    @echo off
    Title .NET Framework 3.5 Offline Installer
    for %%I in (D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z) do if exist "%%I:\\sources\install.*" set setupdrv=%%I
    if defined setupdrv (
    echo Found drive %setupdrv%
    echo Installing .NET Framework 3.5...
    Dism /online /enable-feature /featurename:NetFX3 /All /Source:%setupdrv%:\sources\sxs /LimitAccess
    echo.
    echo .NET Framework 3.5 should be installed
    echo.
    ) else (
    echo No installation media found!
    echo Insert DVD or USB flash drive and run this file once again.
    echo.
    )
    pause
    Danach ist das NET Framework 3.5 installiert und das Setup kann fortgesetzt werden.


    2. Access 2013 Runtime unter Windows 10 1803
    Die Installation der Access Runtime bricht ab. Während des Setups ist kurz folgender Fehler zu sehen:
    Code:
    1: 1935 2: {3194323D-C74C40E0A864-B677608E5D6E} 3: 0x80131049 4: |AssemblyCacheItem 5: Commit 6: Policy.14.0.Microsoft.Vbe.Interop,fileVersion="15.0.4420.1017",version="15.0.0.0000
    
    Setupfehler. Rollback für die Änderungen wird ausgeführt...
    Der Hintergrund für diesen Fehler ist nach meinen Recherchen nicht ganz klar. Er tritt anscheinend aber erst ab der Windows 10 Version 1803 auf und steht im Zusammenhang mit von Microsoft vorinstallierten oder deinstallierten Office Apps.

    Es betrifft wohl potentiell alle Office Versionen, nicht nur die Runtimes, ab 2013. Unser Office 2010 Standard lies sich ohne Probleme installieren.

    Zur Lösung habe ich verschiedene Ansätze gefunden. Auf den bei mir betroffenen System half die Reparatur der NET Framework Installationen (ja, obwohl diese vorher erst fehlerfrei installiert wurden) via
    Microsoft .NET Framework Repair Tool.
    https://www.microsoft.com/en-us/download/details.aspx?id=30135

    Anschließend lief das Access Runtime Setup fehlerfrei durch (manueller Aufruf oder per instmsi\setup.exe /pastinstall).
     
    m.becker, esc_hein und C.Wagner gefällt das.
  2. Alex6242

    Alex6242 Neues Mitglied

    Bei der Anmeldung in der OL 2016 tauchte folgender Fehler auf.

    Sie haben als Einstellung der Ereigniseigenschaft den Ausdruck Bei Zeitgeber eingegeben. Dieser Ausdruck hat einen Fehler verursacht: Objektvariable oder With-Block-Variable nicht festgelegt.

    Die Neuinstallation der Access 2013 Runtime war hier die Lösung. Allerdings erschien oben erwähnter Fehler bei der Neuinstallation der Runtime.

    Der Tipp mit dem NET Framework Repair Tool war die Lösung. Vielen Dank für die ausführliche Beschreibung.
     
  3. RR-Stefan

    RR-Stefan Mitglied

    Genau denselben Fehler hatte ich heute auch bei einem ganz neuen Notebook. Das LiveUpdate lief noch sauber durch aber beim erneuten Start der Warenwirtschaft kam der Fehler beim Initialisieren des Regiezentrums.


    Beim der Reparatur der Access Runtime kam es wie beschrieben zu der Fehlermeldung. Danach Reparatur durch das Rapair Tool und anschließende erneute Reparatur der Runtime.


    Zusätzlich verwirrend war die Tatsache, dass das Windows (hier: Win 10 1803) plötzlich nicht mehr aktiviert war. War aber wohl nur ein Nebenkriegsschauplatz (https://www.heise.de/newsticker/mel...rung-digitaler-Lizenzen-gestoert-4216753.html).
     
  4. RR-Stefan

    RR-Stefan Mitglied

    Genau denselben Fehler hatte ich heute auch bei einem ganz neuen Notebook. Das LiveUpdate lief noch sauber durch aber beim erneuten Start der Warenwirtschaft kam der Fehler beim Initialisieren des Regiezentrums.

    Beim der Reparatur der Access Runtime kam es wie beschrieben zu der Fehlermeldung. Danach Reparatur durch das Rapair Tool und anschließende erneute Reparatur der Runtime.

    Zusätzlich verwirrend war die Tatsache, dass das Windows (hier: Win 10 1803) plötzlich nicht mehr aktiviert war. War aber wohl nur ein Nebenkriegsschauplatz (https://www.heise.de/newsticker/mel...rung-digitaler-Lizenzen-gestoert-4216753.html).
     
  5. sconrad

    sconrad Mitglied Mitglieder

    Auch wenn der Thread schon älter ist, hänge ich mich einmal dran und appeliere an die Cracks oder Dev's mit einer Lösungsfindung.
    Ich habe heute 2 Stunden mit dem Fehler verbracht, deinstallation, neuinstallation, reparatur Access hat alles nichts.gebracht.
    Die Reg-Einträge habe ich noch mal geprüft und musste feststellen, das die beiden LoadBehavior immer nach dem Start der Sage 2016 von 3 wieder auf 2 stehen. So etwas kenne ich aus VBA-Zeiten und habe beim Kunden die Vollversion des Office Paketes installiert. Access gestartet und festgestellt, das die OLAbfUtils nicht als Add In installiert waren. Installiert und oh wunder: läuft. Office runter geschmissen und runtime drauf -> läuft.
    Daher liebe Dev's/Cracks: Wie kann man die Utils als Add In bei einer Access Runtime installieren ? Registry Eintrag ?
     
  6. d.schmitt

    d.schmitt Sage Partner Moderator Mitglieder

    Hallo,

    wir haben aktuell wieder vermehrt Kunden mit dem Zeitgeber und es ist gelinde gesagt eine Qual.. manchmal geht es schnell und manchmal dauert es Stunden bis es wieder geht. Hat irgendjemand einen Trick oder Kniff oder sonstwas wie man es schnell rausfindet welche Schritte man machen muss?

    Danke
     
  7. d.schmitt

    d.schmitt Sage Partner Moderator Mitglieder

    Hallo,
    zur Info, laut SAGE aktueller Stand wird an dem Zeitgeber gearbeitet da dies im Moment vermehrt auftritt.. ich habe im Moment auch einen Fall wo egal was gemacht wird dieser bleibt, einzige Abhilfe ist den User als Admin kennzeichnen.

    Gruss
     
  8. d.schmitt

    d.schmitt Sage Partner Moderator Mitglieder

    Laut SAGE kann folgendes Erfolg bringen:
    vielen Dank für Ihre Anfrage.


    1. Access RT + MS Office komplett deinstallieren (Office Cleaning Tool danach ausführen)

    https://support.office.com/de-de/ar...einem-pc-9dd49b83-264a-477a-8fcc-2fdf5dbf61d8


    Option 2 – Vollständiges Deinstallieren von Office mit dem Supporttool für die Deinstallation

    2. Löschen aller Access Registry Einträge unter HKEY_CURRENT_USER:

    Die Pfade finden Sie unter dem WDB Eintrag: 20702

    3. Neustart

    4. Access RT + MS Office vom Datenträger neu installieren

    5. alle Windows Updates installieren

    6. Neustart

    7. Start der Applikation Wawi oder Rewe

    8. gegebenenfalls den LoadBehavior Wert laut WDB Eintrag: 20702 im HKEY_CURRENT_USER auf 3 setzen
     
  9. sconrad

    sconrad Mitglied Mitglieder

    Wir mussten auch die leidige Erfahrung mit dem Fehler machen und die Regeinträge klappen nur, wenn man als Admin angemeldet ist. Wenn man das nicht ist, wird nach dem Start der Sage OL/100 der Eintrag wieder zurück gesetzt wird.
     
  10. d.schmitt

    d.schmitt Sage Partner Moderator Mitglieder

    Hallo,

    ja das ist das Problem, wir hatten jetzt auch den Stand das die Einträge korrekt waren auch nach Start aber der Fehler immer noch da ist. Als Admin scheint es aktuell bei 90 % zu funktionieren. Ich hoffe SAGE hat hier schnellstens eine Lösung dazu.
     
  11. sconrad

    sconrad Mitglied Mitglieder

    Es müsste eigentlich nur mal jemand prüfen, was genau passiert, wenn man den Verweis in der ADP auf die OLAbfUtils setzt - da ist bestimmt noch irgend ein RegEintrag der nicht beachtet wurde. Mir fehlt aber die Zeit und ich weiss auch nicht, mit welchen Mitteln ich das überwachen könnte:
    " Die Reg-Einträge habe ich noch mal geprüft und musste feststellen, das die beiden LoadBehavior immer nach dem Start der Sage 2016 von 3 wieder auf 2 stehen. So etwas kenne ich aus VBA-Zeiten und habe beim Kunden die Vollversion des Office Paketes installiert. Access gestartet und festgestellt, das die OLAbfUtils nicht als Add In installiert waren. Installiert und oh wunder: läuft. Office runter geschmissen und runtime drauf -> läuft."
     
  12. mandreck

    mandreck Neues Mitglied

    Schneller und einfacher /Systemsteuerung/Programme und Funktionen/Windows Futures aktivieren Net Framework 3.5 aktivieren und anschließend bestätigen mit Windows Update wird dann gleich erledigt und fertig. Weiter gehts.

    Falls AccessRuntime beschädigt oder immer noch Probleme auftreten. AccessRuntime2013 über Systemsteuerung deinstallieren, über eine aktuellen Downlod von MS wieder installieren, auch bei bereits bestehenden Installationen von Office 2013/2016/2019 ob mit oder ohne Acces egal. Fertig sein und freuen. Für alle legalen Versionen.

    Getestet auf allen Windows 10 Pro Versionen ab 1803.
    CleanUp Tool von MS nur nötig bei illegalen Versionen, bzw. Volumenlizenzen ohen Berechtigung, weil hier nicht alle bereits ausgetauschetn Einträge die durch die Installation erzeugt wurden bei einer normalen deinstallation mit deinstalliert werden können.
    Ist ja aber dann ein Problem des Kunden. Wer eine Office Pro Version für 10 Euronen meint kaufen zu können fällt spätestens bei einem folgenden Update auf die Nase. Und das muss dann richtig weh tun.
     

Diese Seite empfehlen