Funktion senden an.

Dieses Thema im Forum "System" wurde erstellt von Bisut, 28. April 2020.

  1. Bisut

    Bisut Mitglied

    Funktion senden an.

    Hallo Gemeinde,
    ich habe das Problem, das die Funktion "Senden an" aus einer Sage Standard Access Prozess (Druckvorschau); mit der Funktion / rechte Maus / senden an, nicht mehr funktioniert. Diese ist nun grau. Laut Sage Support ist das keine "zugesicherte Eigenschaft" weil das eine Funktion aus MS Office heraus ist. Auf anraten von Sage soll ich die Access Runtime deinstallieren und neu machen. Hat aber gar nichts gebracht. Es ist eine ganz frische Standard Sage 100 in der Version 8.1, es ist MS Office 360 (2016) in 32bit installiert, ohne Access Vollversion. Vielleicht hat jemand eine Idee, wie ich das wieder bekomme. Ich brauche das nur zu Testzwecken, weil mein Kunde diese Funktion ständig nutzt und es hier immer wieder zu Sage Abbrüchen kommt, ohne Fehlermeldungen. Und dieser Kunde möchte gerne wissen warum das so ist. Support von Sage konnte uns bisher nicht helfen.
     

    Anhänge:

  2. breithecker

    breithecker Administrator Mitglieder

    im Zweifel wird Sage sich darauf berufen, dass der PrintAddIn abgekündigt ist bzw. nicht mehr supportet wird.

    Ist denn ein eMailclient als Standardmailclient im Windows definiert?
     
  3. Bisut

    Bisut Mitglied

    Hallo,
    hat leider gar nichts mit dem PrintAddIn zu tun, das sind alles Sage Standard Listen, also alle Listen die Sage noch nicht auf die neue Technik umgelegt hat (das sind leider noch ganz viele), all diese Listen die im Hauptmenü unter Stammdatenlisten aufgeführt werden.
     
  4. breithecker

    breithecker Administrator Mitglieder

    hast du ein Beispiel in der aktuellen Version?
     
  5. Bisut

    Bisut Mitglied

    Anhang ein Beispiel:
     

    Anhänge:

  6. m.becker

    m.becker ESC GmbH Mitglieder

    Funktioniert die Funktion "E-Mail" oben im Menüband denn? Die ist im Screenshot ja nicht ausgegraut.
     
  7. mandreck

    mandreck Mitglied

    Auch wenn die Funktion "E-Mail" im Menüband aktiv ist, wird nicht an das aktive E-Mail Programm direkt weitergeleitet, der Anwender muss erst die erzeugte *.pdf speichern, siehe Screen.

    upload_2020-4-29_13-54-53.png

    upload_2020-4-29_13-55-53.png upload_2020-4-29_14-1-53.png upload_2020-4-29_14-7-53.png upload_2020-4-29_14-8-49.png usw.

    Und bei 120.000 TSD Artikeln und mehr kann das schon mal mehr als 20 Minuten dauern ehe der Anwender weiterarbeiten kann. :) Das sollte im Hintergrund weiterlaufen, was aber nicht der Fall ist. Die Anwendung wird blockiert, bis der Vorgang vollständig abgeschlossen ist. Antwort von Sage dazu bestimmt wieder, der Anwender (Benannte Benutzer) kann ja bis zu 3-mal die Anwendung starten. Nur Multimonitor unterstützen wir trotzdem nicht.

    Das senden an: Bzw: Senden geht deswegen trotzdem nicht. Weil einfache keine Funktion dahinterliegt.
    Drucken ist eigentlich der "Schnelldruck" und leitet den Ausdruck direkt an den eingestellten Standarddrucker weiter, Drucken (an MS Office) ist einfach nur Druckerauswahl. Hier stehen alle im System aufgeführten Drucker zur Verfügung.
    Verwendet Du hier einen geeigneten PDF Drucker aus dem System, geht die Datei Erstellung bedeutend schneller als mit dem PDF-X... weil man hier häufig noch die Auflösung und Farbe oder Monochrom einstellen kann.
    Nur die Übergabe an E-Mail muss dann im PDF-Drucker konfiguriert sein. So einfach kannst Du jede Liste schnell als E-Mail weiteleiten auch ohne Zwischenspeicherung, wen es Dein PDF Drucker erlaubt.

    Alleine schon die Anzeige der Vorschau bei mehren hundert Seiten, ohne vorher eine PDF zu erstellen, nur die Ansicht zum Beispiel der Seite 811 von xxx Seiten legt das System für Minuten lahm, da der Bericht immer erst (außer bis Seite 8) vollständig erzeugt werden muss, anstatt er dynamisch geladen wird. Eine Seite hat so und soviel Zeilen, Anwender will Seite 811 sehen, also sollten nur die Zeilen xxxx-xxxx für die Vorschau generiert werden. Was aber so auch nicht funktioniert. Hier bleibt dem Anwender auch nur als Lösung, das Programm abzuschießen damit er weiterarbeiten kann. Für Hartgesottene OL/Sage100 Anwender wahrscheinlich normal so arbeiten zu müssen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. April 2020
  8. KMoeser

    KMoeser Mitglied Mitglieder

    Jetzt muss ich mal andersrum fragen: Wer druckt denn eine Liste mit 120.000 Artikel mit fast 1.500 Seiten?

    Da sollte man meiner Meinung nach eher über eine sinnvollere Lösung nachdenken.
    Mit unseren Kudne würde ich das mal durchsprechen und den Ablauf verbessern.
     
  9. mandreck

    mandreck Mitglied

    @KMoeser, Das war nur ein Beispiel zu dem nicht funktionierenden Eintrag / Senden und einer Erklärung das egal ob Du 1, 8 oder xxx Seiten druckst es einfach nicht funktioniert. Des weiteren, war gleich noch eine Erklärung dabei, das wenn der Anwender nur Seite 811 oder xxx der Auswertung drucken / Mailen möchte diese das Programm zum Stillstand bringt. Einfach mal genauer lesen was ich dazu geschrieben habe. Natürlich kann es eben auch mal vorkommen, das ein Anwender auch mal seine Buchungsliste und oder Bilanz mit Konten und Kontenbewegungen per Mail versenden oder als PDF speichern möchte. Oder Artikelumsatzlisten etc.

    Inventur zum Beispiel Artikelzähllisten für körperliche Inventur
     
  10. WHuschke-Sage

    WHuschke-Sage Neues Mitglied Mitglieder

    Back tot he roots bzw. zur ursprünglichen Frage.
    Es gibt im Wissensdatenbankartikel 202667 dazu folgende Information:

    In Verbindung von Access 2013 und Microsoft Outlook 2016, kann es zu Problemen beim Versenden von Mails aus der Office Line kommen, wenn das Access-Reporting benutzt wird.

    Wenn man z.B. in der Vorschau eines Beleges, über die rechte Maustaste die Funktion "Senden" bzw. in der Multifunktionsleiste den Button "E-Mail" auswählt, kann es zu Fehlermeldungen oder Abstürzen von Access kommen.

    Ursache dafür ist, dass diese Funktionalität von Microsoft in dieser Konstellation nicht mehr angeboten wird. Zusätzlich ist in einigen Fällen die Funktion "Senden" im Kontextmenü bereits deaktiviert.

    In zukünftigen Versionen der Office Line in Verbindung mit diesen Microsoft Komponenten, werden wir diese Funktionen daher deaktivieren.

    Ein Versand von Mails kann weiterhin über die Office Line Funktionalität durchgeführt werden. Dazu muss - bevor der Beleg gedruckt wird bzw. die Vorschau des Beleges erscheint - der Drucker "Office Line E-Mail" ausgewählt werden.
     
    m.becker, KMoeser und breithecker gefällt das.
  11. mandreck

    mandreck Mitglied

    @WHuschke-Sage, danke für die Antwort. Eine Lösung für Anwender ist der Verweis auf die Wissensdatenbank nur bedingt hilfreich. Ein entfernen nicht mehr zur Verfügung stehender Funktionen aus der aktuellen Version, wäre da wirklich hilfreicher und Kunden würden sich Rückfragen sparen. Wie bereits auch erwähnt geht auch ein Sprung in der Vorschau auf Seite mehr als 8 nur bedingt. Auch dort kommt es häufig zu einem nicht mehr reagieren der Anwendung.
    PS: Ein Eintrag aus einem Kontext Menü zu entfernen, wird ja nicht so viele Programmierer über Wochen beschäftigen, so werden wir ja zeitnah mit einem Liveupdate rechnen können. Vielleicht klappt das dann auch gleich mit den Sammelkostenstellen und Sammelkostenträgern (Fehler, bekannter Bug) bei neu angelegten Mandanten. Natürlich kann der Anwender auch in die Hilfe dazu schauen, wo er dazu nichts findet (Anlage der Einträge obwohl eigentlich vorhanden). Oder die Suche einer Stadt nicht nur nach PLZ sondern auch nach Stadtname ohne die PLZ wissen zu müssen. Viele Kleinigkeiten, die sich aber zum Ärger der Anwender aufsummieren.
     
  12. Bisut

    Bisut Mitglied

    Also das mit dem "Senden an" ist komplizierter. Laut Sage hängt das natürlich nur mit dem installierten MS Office Paketen zusammen. Ansonsten ist diese Funktion immer "Grau" und nicht zu gebrauchen. Aber bei einigen Kunden, obwohl die MS Office Pakete in Version 2016 installiert haben, funktioniert dieses Senden an nicht. Auch bei mir nicht. Laut Sage, sollte dann das MS Office Paket 2016 wieder deinstalliert werden, ein MS Bereinigungstool laufen und dann wieder installieren; aber das brachte bei mir gar nichts, ebenfalls beim Endkunden nicht. Das Senden an, wird beim meinen Endkunden nur deshalb genutzt, weil es die einzige Möglichkeit ist, die EU Umsatzlisten (für ZM) mit den Einzelnachweisen an Excel zu übergeben. Das hat Sage mir gestern (Entwickler) nochmals bestätigt. Mit der normalen Excel Übergabe ging das noch nie. Wenn Sage hier sich mal bewegen würde, und das einfach in die normale Excel Übergabe einbauen würde, hätte der Kunde diese Probleme nicht.
     
  13. mandreck

    mandreck Mitglied

    Warum man eine "Senden an ...) Funktion an eine Office Version fest verdrahtet, erschließt sich mir nicht. Es könnte genau so gut der im System registrerte Mail Client (Anwendung) sein. Auch wenn einer ein Office Paket mit Outlook installiert hat, heißt das noch lange nicht das der Anwender auch Outlock nutzt. Vielleicht nimmt er auch Thunderbird etc.. Und für eine ZM brauchst in der Sage 50 keine Excel Version und auch keinen Excel Export. Das geht da flupp die wupp ohne "Senden an" und Excel. Und gleich per Elster mit erledigt zusammen mit der USt.- Voranmeldung inkl. Einzelnachweise und Mitwirkungsblatt eines Steuerb... wenn man es wünscht.
     
  14. Bisut

    Bisut Mitglied

    Genauso sehe ich das auch. Leider bewegt sich Sage hier nicht weiter. Normalerweise ist ja die Standard Funktion Excel vorhanden und diese könnte Sage durchaus nutzen. Aber leider sind die Einzelbewegungen nur in der Funktion Senden an gegeben. Wohl deshalb, weil hier noch angeblich alte Excel Formate 97 unterstützt werden und diese eben die Unterberichte von Access (hier die Einzelbewegungen) hat. Für meinen Endkunden ist das mehr als nur nervig. Weil das Senden an, bei denen nach der Sage100 Umstellung 8.1 mit MS Office 2016 nicht mehr funktioniert. Vorher hatten die 7.1 mit Version 2013 von MS Office. Zur Zeit geht meinen Endkunde den Umweg über Druck über Word und markiert dann die Texte in der Word Datei um diese dann nach Excel wieder einzufügen. Das funktioniert auch. Wir hätten uns hier gewünscht, einfach wie bei z.B. Sage 50 eine gute Standard Lösung einzubauen und nicht sich mittels des Senden an zu bedienen, da wie schon beschrieben, ja nicht jeder MS Office Pakete hat. Wir haben zumindest den Fall bei Sage immer wieder neu aufleben lassen, in der Zwischenzeit wurde das Ticket viermal wieder von geschlossen auf Status Reaktiviert gestellt.
     
  15. mandreck

    mandreck Mitglied

    @Bisut, Standard Funktion Excel vorhanden? Wie meinst Du das? Excel ist nur vorhanden, wenn das auch installiert ist.
    Es gibt in der Sage 100 keine Standard Excel. Mitgeliefert wird nur eine Access Runtime 2013. Diese beinhaltet aber keine weiteren Office Applikationen. Die Sage 100 kann ein Excel Spred... erstellen, ob der Anwender das öffnen kann, hängt aber davon ab welche Appli... bei ihm im System *.xls /*.xlsx Dateien öffnen kann. Das muss nicht zwingend MS Excel sein. Und sollte Sage für hier von Dir genannte Unterberichte diese nicht angepasst haben auf einen aktuellen Stand, wäre das auch wieder ein Zeichen dafür das sie ihr Programm nicht vollständig auf die Sage 100 ab Version 8.1 anpassen bzw. angepasst haben. Wie Du bereits auch bestätigt hast, benötigt die Sage 50 so ein drumborium nicht um die von Dir gewünschte Ausgabe (sollte auch Standard sein für eine ZM) ausgeben zu können.

    @WHuschke-Sage, und wenn er meint oder uns erzählen möchte die Funktion ist nicht mehr in der Version xyz vorhanden, hier nachfolgend noch ein Screen dazu Version Office / Access 2016/2019 die Funktion ist immer noch vorhanden.

    PS: Das Sage einfach Ticket schließt ohne Antworten zu geben, ist doch bekannt. Auch die Reaktivierung wird dann nach wenigen Tagen auch wieder geschlossen, ohne das Du eine weitere Antwort erhältst. Es wird alles besser, in Zukunft kommt ja bald Version 9.x.x. :) mit neuen Futures und meist noch den gleichen Fehlern wie in der vorhergehenden Version.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 18. Mai 2020

Diese Seite empfehlen